Als Gemeinde der Evangelischen Landeskirche leben wir nicht alleine sondern in und vom lebendigen Austausch mit anderen Christinnen und Christen in der Nähe und in der Ferne.

Ökumene vor Ort

In der Nähe leben wir in einem guten Miteinander mit unserer katholischen Nachbargemeinde St.Antonius in Kuppingen, mit der wir in ökumenischer Verbundenheit z.B. schon seit vielen Jahren unsere Schulgottesdienste feiern.

Unsere Partnergemeinde in Thüringen

Seit vielen Jahren sind wir Partner der Evangelischen Kirchengemeinde Fernbreitenbach in Thüringen, zu dessen Pfarramt auch die Gemeinden Herda und Wünschensuhl gehören.
War die Beziehung in der Vergangenheit - durch die Gegebenheiten der deutschen Geschichte bedingt - auch enger gewesen, so sind doch über die Jahre manche auch persönlichen Beziehungen gewachsen, die aus der Biographie der Oberjesinger Gemeinde nicht wegzudenken sind.

Unsere Partnergemeinde in Jordanien

Nun ist seit 2009 eine zweite Partnergemeinde hinzugekommen: Die Anglikanische Gemeinde St.John the Baptist in Al Huson / Jordanien.
Wir freuen uns über eine besondere Partnerschaft, die vom gegenseitigen Austausch und einer großen Freude im gemeinsamen Glauben getragen wird.
Nachdem im Juli 2009 zwei Kirchengemeinderäte bei uns zu Besuch waren, erfolgten im August 2010 und 2012 erste Gegenbesuche in Al Huson.
Insbesondere auch die zweite Reise war ein Erlebnis für alle teilnehmenden Oberjesinger Gemeindeglieder.

Ein besonderes Projekt

Darüber hinaus unterstützen wir als Gemeinde auch ein besonderes Projekt der Anglikanischen Kirchengemeinde in Irbid / Jordanien, die Anglican Episcopal School (AES), eine integrative Schule für blinde, sehbehinderte und sehende Kinder. Pfarrer Samir Esaid hat diese Schule mit inzwischen 270 Schülerinnen und Schülern seit 2001 aufgebaut. Sie betreibt dreifache Inklusion:

  • Blinde, sehbehinderte und sehende Schüler werden gemeinsam unterrichtet.
  • Muslime und Christen sind als Lehrer/innen und Schüler/innen an der Schule.
  • Jungen und Mädchen werden in den Klassen zusammen unterrichtet.

Am 1. Mai 2018 wurde der "Förderverein Inklusionsschule Irbid" (FII e.V.) zur finanziellen Unterstützung dieser Schule gegründet. Wenn Sie Mitglied werden möchten oder durch eine Einzelspende dieses Projekt unterstützen möchten, wenden Sie sich direkt an den Förderverein.