Kirchenaustritt

Wir hoffen, dass Sie sich diese Seite ansehen um sich zu vergewissern, warum es sich lohnt, nicht aus der Kirche aus zu treten.

Wenn doch, finden Sie die Information hierzu weiter unten.

 

Gute Gründe um Mitglied der Kirche zu sein und auch zu bleiben:

Sie können kirchliche Amtshandlungen in Anspruch nehmen oder sich gern mit Ihren Ideen und Fragen einbringen und Kirche vor Ort mitgestalten: sprechen Sie uns an (Kontakt)

 

 

Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?

Durch einen Austritt aus der evang. Kirche verlassen Sie unsere Kirchengemeinde und verlieren somit ihr kirchliches Wahlrecht für den örtlichen Kirchengemeinderat und die Landessynode. Zudem können Sie auch keine kirchlichen Ämter (z. B. ein Patenamt) inne haben.

Bei einem kirchlichen Arbeitgeber kann unter Umständen sogar das Dienstverhältnis aufgehoben werden, wenn für dieses die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche Voraussetzung ist.

Eine kirchliche Hochzeit oder Beerdigung ist nicht mehr möglich. Wir respektieren Ihren öffentlichen Austritt aus unserer Gemeinschaft. 

 

 

Wie funktioniert der Kirchenaustritt?

Man erklärt den Austritt auf dem Standesamt im Rathaus, danach wird der Kirchengemeinderat in einer nichtöffentlicher Sitzung informiert und die Ausgetretenen erhalten vom Pfarramt einen Brief.

 

 

Nach dem Kirchenaustritt

Dieser Brief vom Pfarramt erhält die Bitte, uns über die Gründe kurz zu informieren. Außerdem bieten wir die Wiederaufnahme an.

Hier können Sie den Brief an Ausgetretene herunterladen.

 

Links:

- Zwölf gute Gründe in der Kirche zu sein

Informationen zur Kirchensteuer der Württembergischen Landeskirche